135. Cartellversammlung total digital

Auch wenn Bild und Ton manchmal etwas ruckelten, darf man die Premiere der 135. Cartellversammlung in volldigitaler Form als absolut gelungen bezeichnen. Gesteuert aus dem Verbindungshaus der KDStV Franconia Aachen schafften es die rund 250 zugeschalteten Delegierten des Studenten- und Altherrentages sowie der gemeinsamen Plenarsitzung der Cartellversammlung, die umfangreiche Tagesordnung der diesjährigen Aachener und Teilen der letztjährigen ausgefallenen Regensburger Cartellversammlung an einem einzigen Tag abzuarbeiten. Vor allem das im analogen Betrieb zeitraubende Abstimmungsprocedere konnte nun in digitaler Form erheblich verkürzt werden und könnte (und sollte) auch bei einer Rückkehr in eine Cartellversammlung mit persönlicher Anwesenheit beibehalten werden.

Im Mittelpunkt der Cartellversammlung standen in diesem Jahr verschiedene Neuwahlen in CV-Ämtern. An erster Stelle sei hier der neue CV-Seelsorger Seine Eminenz Jean-Claude Kardinal Hollerich (E-Rh) genannt. Mit dem Erzbischof von Luxemburg, der im Jahr 2019 auch in das Kardinalskollegium aufgenommen wurde und Vorsitzender der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft ist, unterstützt einer der ranghöchsten Kirchenmänner im deutschsprachigen Raum den Cartellverband nun auch offiziell mit Rat und Tat. Cartellbruder Hollerich folgt auf Abt em. Winfried Schwab OSB (Fd), der das Amt von 2017 bis 2021 innehatte. Neuer CV-Rechtspfleger und Nachfolger von Cbr Bernhard Stähler (Sx) wird dessen Bundesbruder Andreas Möhlenkamp. Zum neuen IT-Beauftragten wählten die Delegierten Cartellbruder André Alberti (Z), der das Amt von Cbr Hans Pongratz (Ae) übernimmt. Neuer Vorsitzender der Region West, und damit Nachfolger von Cbr Friedhelm Chlosta (Moe), wird Cartellbruder Clemens Woll (H-RM). Fast einstimmig beschloss die 135. Cartellversammlung auch die Vollaufnahme der KAV Rheno-Nassovia Siegen in den Cartellverband.