Der Cartellverband gratuliert Andreas Korbmacher

Prof. Dr. Andreas Korbmacher (B-S, GrL), Philistersenior der KDStV Germania Leipzig, ist der neue Präsident des Bundesverwaltungsgerichts.

Cartellbruder Korbmacher folgt damit auf Prof. Dr. Klaus Rennert, der vom 1. Juli 2014 bis 30. Juni 2021 dem obersten Gericht der Bundesrepublik Deutschland in öffentlich-rechtlichen Streitigkeiten nicht verfassungsrechtlicher Art vorstand.

Der 11. Präsident des 1952 gegründeten Gerichts wurde 1960 in Freiburg im Breisgau geboren. Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung begann er 1988 seine richterliche Laufbahn am Landgericht Berlin. Im Januar 1990 wechselte Korbmacher an das Verwaltungsgericht Berlin. Im selben Jahr promovierte ihn die Freie Universität Berlin zum Doktor der Rechte. Es folgten Abordnungen als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Verfassungsgerichtshof des Landes Berlin sowie an die Senatsverwaltung für Justiz. Ab Januar 2003 war er als Richter am Oberverwaltungsgericht Berlin (später Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg) tätig; im Mai 2005 wurde er zum Vorsitzenden Richter am Oberverwaltungsgericht ernannt.

Nach seiner Ernennung zum Richter am Bundesverwaltungsgericht im November 2008 gehörte Korbmacher zunächst dem 9. Revisionssenat an, der u.a. für planungsrechtliche Verfahren betreffend den Bau von Bundesfernstraßen und das Kommunalabgabenrecht zuständig ist. Im Mai 2017 übernahm er den Vorsitz des 7. Revisionssenats, zu dessen Zuständigkeit insbesondere das Umweltschutzrecht einschließlich des Immissionsschutzrechts gehört. Ab August 2021 übernahm er zusätzlich den Vorsitz des für das Informationsfreiheitsrecht zuständigen 10. Revisionssenats. Neben seiner richterlichen Tätigkeit ist Korbmacher seit 2007 Honorarprofessor an der Technischen Universität Berlin.

Cbr. Korbmacher wurde 1980 bei Borusso-Saxonia Berlin rezipiert. Später war er Philistersennior seiner Urverbinung. Seit 2012 ist der neue Gerichtspräsident Phil-x von Germania Leipzig.

Quelle: CV/BVerwG
Foto: Bundesverwaltungsgericht/ Michael Moser