Cartellversammlung in Regensburg abgesagt

Die 134. Cartellversammlung des Cartellverbandes der Katholischen Deutschen Studentenverbindungen (CV) in Regensburg vom 11.-14. Juni 2020 ist abgesagt worden. Diesen Beschluss fasste das höchste Führungsgremium des Verbandes, der CV-Rat, am 17. April 2020 auf Grundlage der Cartellordnung.

Der CV-Rat begründet seinen schweren Entschluss mit den zu beachtenden rechtlichen Rahmenbedingungen für die Abschwächung der Corona-Krise in Deutschland, die zwischen der Bundesregierung und den Ministerpräsidenten der Länder am 15. April 2020 vereinbart wurden. Für die Durchführung der Cartellversammlung ist hier die Erklärung der bayerischen Staatsregierung vom 16. April 2020 bindend, welche die Durchführung von Veranstaltungen und Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 untersagt. Er dankt allen Cartellbrüdern, die diesen Höhepunkt im Jahr eines Vorortes vorbereitet haben.

Es werden umgehend die Vorbereitungen für die notwendigen Abstimmungen und Bestätigungen des Studententages auf schriftlichen / elektronischen Weg vorbereitet, damit der Vorort 2020/2021 Aachen übernehmen kann.

Dr. Claus-Michael Lommer (R-Bl, Tt, GEl)
Vorsitzender im CV-Rat und des AHB-Vorstandes