CV ERINNERT AN 85. JAHRESTAG DER NATIONALSOZIALISTISCHEN MACHTERGREIFUNG

Bad Honnef, 30.01.2018 (cv) - Der Cartellverband der Katholischen Deutschen Studentenverbindungen (CV) hat sich anlässlich des heutigen 85. Jahrestages der nationalsozialistischen Machtergreifung in Deutschland am 30. Januar 1933 und des erst drei Tage zurückliegenden Holocaust-Gedenktages am 27. Januar von jeder Art des politischen Radikalismus, Rassismus und Antisemitismus scharf abgegrenzt.

Dr. Heiner Emrich (Nv), Vorsitzender im CV-Rat, und Moritz Seubert (Asg), Vorsitzender des CV-Studentenbundes, erinnerten dabei an die Mitgliederversammlung des Cartellverbandes im Juni 1932, auf der der CV die Zugehörigkeit zur NSDAP bei gleichzeitiger Mitgliedschaft im CV als unvereinbar bestätigte. Emrich: "Was unsere  Kommilitonen der jüdischen Studentenverbindungen noch im Jahr 1933 erleben mussten, nämlich die sofortige Auflösung ihrer Verbindungen, führte für den CV zwei Jahre später, im Jahr 1935, zur Selbstauflösung."

Als katholische Christen, so Emrich und Seubert, seien die Mitglieder des Cartellverbandes auch angesichts dieser historischen Geschehnisse dazu berufen, für Freiheit, Würde und Gerechtigkeit einzutreten, ebenso für Respekt und Toleranz gegenüber unterschiedlichen politischen Überzeugungen, Religionen, Nationalitäten und Lebensentwürfen.