CV-Standarte wandert von Köln nach Münster

Am Dienstag, den 31.07.2018, wurde auf dem Libori-Kommers in Paderborn die Führung des CV-Studentenbundes, der sog. Vorort, im Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen von Köln nach Münster übergeben.

Der Vorort ist für das nächste Jahr ein sechsköpfiges Präsidium Münsteraner Studenten unter der Leitung ihres Präsidenten Justus Beisenkötter, der selbst Mitglied der V.K.D.St. Saxonia Münster ist. Über die Beweggründe junger Studenten, ein solches Amt anzustreben sprach er auf dem Kommers in Paderborn von „den zahlreichen Besuchen, Fahrten und der Freundschaft, die man von Anfang an entgegengebracht bekommt. Das hat für mich den Anlass gegeben, dieses Amt zu übernehmen.“ Höhepunkt des Vorortsjahres wird die Cartellversammlung am Fronleichnamswochenende 2019 in Münster sein auf der die Gremien des Cartellverbandes tagen und die Gemeinschaft der Verbindungen mit Gottesdiensten sowie verschiedenen Abendveranstaltungen gefeiert wird. Bereits im vergangenen Jahr begannen dazu die Vorbereitungen.

Bis dahin möchte Justus Beisenkötter die Schwerpunkte seines Vororts vor allem auf die Pflege dieser Freundschaften und auf die Anerkennung des individuellen Selbstbewusstseins jeder einzelnen Studentenverbindung innerhalb seines Verbands legen: „Es wäre doch langweilig, wenn neben den Verbindungsfarben keine Unterschiede erkennbar wären. Menschen sind unterschiedlich und deshalb sind es unsere einzelnen Verbindungen ebenso. Unter dem Dach eines Verbands kommen letztlich diejenigen zusammen, die sich in ihren Werten und Prinzipien am nächsten stehen, aber letztlich immer eine eigene Geschichte mitbringen,“ so der neue Vorortspräsident.