Entschieden gegen Antisemitismus

Katholische Studenten beziehen Stellung

Die in der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Studentenverbände (AGV) organisierten Dachverbände CV, KV, UV, RKDB und TCV fordern ein entschiedenes Vorgehen gegen den zunehmenden Antisemitismus in Deutschland. Da antisemitische Inhalte gerade in sozialen Medien und Blogs so weit verbreitet seien wie nie zuvor, dürfe, so die AGV, die Gesellschaft dieses wichtigen Themas nicht überdrüssig werden, sondern müsse antisemitische Vorfälle als Aufforderung begreifen, unsere gesellschaftlichen Grundwerte klar hervorzuheben und zu verteidigen. Für die Arbeitsgemeinschaft leitet sich aus der deutschen Geschichte eine besondere Verantwortung für unsere jüdischen Mitbürger ab. Dieser gesellschaftliche Grundkonsens werde jedoch zunehmend von Teilen der Gesellschaft in Frage gestellt. Explizit beklagt die AGV hier rechts- und linksextremistischen sowie muslimischen Antisemitismus. Die katholischen Studenten haben auch Lösungsansätze erarbeitet, wie dem Antisemitismus in Deutschland begegnet werden könne, etwa mit einem Beauftragten für jüdisches Leben oder einer besseren Vermittlung jüdischer Geschichte und Kultur im Schulunterricht und an den Universitäten. Konkret fordert die AGV folgende neun Punkte zu einem wirksamen und präventiven Umgang mit Antisemitismus in unserer

Gesellschaft:

1. Entschiedenes Vorgehen gegen jegliche Arten des Antisemitismus in unserer Gesellschaft 2. Einführung einer bundeseinheitlichen Datenbank antisemitischer Vorfälle unter Aufschlüsselung der Motive 3. Transparentmachung des verdeckten sekundären Antisemitismus 4. Aufzeigung und Ausräumung von Versäumnissen im Integrationsprozess von Muslimen 5. Stärkere Auseinandersetzung mit der jüdischen Kultur im Schul- und Hochschulwesen - mindestens ein verpflichtender Besuch einer jüdischen Gedenkstätte an den weiterführenden Schulen einschließlich Vor- und Nachbereitung 6. Installation von Beauftragten für jüdisches Leben in allen Bundesländern 7. Konsequentes Vorgehen der Straforgane gegen Antisemitismus 8. Ermutigung zu Synagogen-Besuchen und anderen offenen Begegnungen mit Menschen jüdischen Glaubens 9. Bekräftigung der Kultur der Zivilcourage - gegen Gleichgültigkeit im täglichen Miteinander

Das AGV-Positionspapier im Wortlaut gibt es unter www.agvnet.de.