Kardinal Hollerich (E-Rh) erhält Schlüsselamt bei Bischofssynode

Unser Cartellbruder und CV-Seelsorger, der Luxemburger Kardinal Jean-Claude Hollerich (E-Rh) ist von Papst Franziskus zum Generalrelator der kommenden Bischofssynode ernannt worden. Damit wird Cbr Hollerich, der auch den EU-Bischofsverband Comece leitet, beim weltweiten synodalen Prozess eine Schlüsselrolle spielen.

„Generalrelator" bedeutet „Berichterstatter": Mit seinen Ausführungen startet in der Regel eine Bischofssynode im Vatikan. Der Generalrelator fasst den Stand der Debatten zusammen und vermittelt gegebenenfalls auch zwischen konträren Positionen. Die nächste Bischofssynode, die sich mit dem Thema Synodalität beschäftigt, findet im Herbst 2023 im Vatikan statt. Ihr voraus geht auf Wunsch des Papstes ein weltweiter Vorbereitungs-Prozess. Synoden werden vom Papst einberufen und dienen zu seiner Beratung.

Die Ernennung von Cbr Hollerich wurde am 8. Juni 2021 im Vatikan bekannt. Der Erzbischof von Luxemburg war auf der 135. Cartellversammlung in Aachen im vergangenen Monat zum neuen CV-Seelsorger gewählt worden.